Firmengeschichte

Mathias Wirl

Geschäftsführer – Entrepreneur – Visionär

Als Entrepreneur eines Familienunternehmens in 4ter Generation, ist es mir ein besonderes Anliegen, ein modernes und nachhaltiges Unternehmen zu führen. Ein Unternehmen mit den Werten von damals und dem Wissen von heute. Handschlagqualität, langfristige Lösungsoptionen und persönlicher Kontakt zu meinen KundInnen, sind für mich Selbstverständlichkeiten. Geschäft und Umwelt zu verbinden, weiter zu denken und wenn nötig, den mühsameren Weg zu gehen, bestätigen mich immer wieder in meinem Tun. Genau diese Werte, haben es meiner Familie ermöglicht, über viele Generationen hinweg erfolgreich zu sein. Mit Stolz gehe ich also den bereits eingeschlagenen Weg weiter, um unsere Firma in eine moderne, nachhaltige und erfolgreiche Zukunft zu führen.

Ihr Mathias Wirl

Erste Generation

1930

gründet Katharina Wirl eine Kleinwäscherei für PrivatkundInnen in Wien

1962

lässt sie die Kleinwäscherei in eine industrielle Wäscherei umbauen und mit modernsten Maschinen ausstatten

2. Generation

1972

übergibt Katharina Wirl den Betrieb an ihren Sohn Otto Wirl, der die Otto Wirl GmbH gründet

3. Generation

1986

vermacht Otto Wirl das Unternehmen seinem Sohn Werner Wirl

4. Generation

2012

tritt Mathias Wirl, Werners jüngster Sohn, die Geschäftsleitung der Otto Wirl GmbH an.

2013

Unter der Leitung von Mathias Wirl, wird die Otto Wirl GmbH nach EN ISO 9001:2008 und EN ISO 14001:2004 zertifiziert.

Was bedeutet ISO zertifiziert? ISO ist ein etablierter und weltweit anerkannter Standard für die Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen. ISO zertifizierte Betriebe optimieren stetig firmeninterne Prozesse und legen somit besonderen Wert auf  die Zufriedenheit ihrer KundInnen und Stakeholder. Gleichzeitig schafft die Zertifizierung eine Basis für fortlaufende Verbesserungen des Unternehmens, welche den fortwährend hohen Qualitätsstandard der Dienstleitungen und Produkte nachweist.

 

2021

erneut gleicht die Otto Wirl GmbH mit Hilfe von Fokus-Zukunft, seine CO2 Emissionen für 2021 und 2022 aus und gilt daher als klimaneutrales Unternehmen